Eines der Hauptziele von Life4me+ — ist neue Fälle von HIV und anderen STIs, Hepatitis C und Tuberkulose zu verhindern.

Die App hilft, eine Kommunikation zwischen Ärzten und HIV-positiven Menschen aufzubauen. Die App erlaubt Ihnen, einen Zeitplan für Ihre Medikamenteneinnahme bequem zu organisieren – dies geschieht über eine für Dritte nicht nachvollziehbare und personalisierte Erinnerung.

Zurück
13 November 2019, 09:30
231

Aidshilfe trauert um Sophinette Becker

Aidshilfe trauert um Sophinette Becker - Bild 1

Die Frankfurter Sexualwissenschaftlerin Sophinette Becker ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Das teilte die Frankfurter Aidshilfe „mit großer Bestürzung“ mit. Becker hat schon früh zum Thema HIV veröffentlicht. So gab sie mit dem Münchner Arzt und HIV-Spezialisten Hans Jäger 1987 einen Reader zur psychosozialen Betreuung von Aids-Patienten heraus.

Bis 2011 leitete Becker an der Uniklinik Frankfurt die sexualmedizinische Ambulanz. Sie hatte sich spezialisiert auf die Forschung zu Geschlechtsidentität, zu Perversionen und zum kulturellen Wandel von Sexualität. Zuletzt arbeitete sie als Psychologin und psychoanalytische Psychotherapeutin in freier Praxis.

Becker war ab der Gründung 1988 langjährige Mitherausgeberin der Zeitschrift für Sexualforschung und Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung. 2012 hielt sie beim Jubiläumskongress der Deutschen STI-Gesellschaft in Berlin eine Festansprache mit dem Titel „Sexuelle Verhältnisse im gesellschaftlichen Wandel“.

Die Aidshilfe Frankfurt schreibt vom „plötzlichen Tod“ ihrer „langjährigen Freundin, Ratgeberin, Supervisorin und kritischen Begleiterin“ am 24. Oktober.

Autor*in: Harriet Langanke
Foto: Youtube

Teilen Sie in sozialen Netzwerken