Eines der Hauptziele von Life4me+ — ist neue Fälle von HIV und anderen STIs, Hepatitis C und Tuberkulose zu verhindern.

Die App hilft, eine Kommunikation zwischen Ärzten und HIV-positiven Menschen aufzubauen. Die App erlaubt Ihnen, einen Zeitplan für Ihre Medikamenteneinnahme bequem zu organisieren – dies geschieht über eine für Dritte nicht nachvollziehbare und personalisierte Erinnerung.

Zurück
20 Dezember 2019, 13:25
292

Life4me.plus jetzt auch in Nordafrika und im Nahen Osten

Life4me.plus jetzt auch in Nordafrika und im Nahen Osten - Bild 1

In eigener Sache: In der letzten Woche unterzeichnete Life4me.plus in der marokkanischen Stadt Marrakesch eine Kooperationsvereinbarung für das Projekt ACACIAS. Ziel der Vereinbarung ist es, Menschen mit HIV im Nahen Osten und in Nordafrika, kurz MENA-Region (für Middle East/North Africa), umfassend zu unterstützen.

Die Zusammenarbeit soll die HIV-Prävention und -Behandlung in der Region erheblich verbessern. Laut UNAids konnten die meisten Länder der Welt die Zahl der HIV-Neuinfektionen in den letzten zehn Jahren senken. Dagegen stieg diese Zahl in den Ländern der MENA-Region im selben Zeitraum um 35 Prozent.

Angesichts dessen ist Aufklärung besonders wichtig. Menschen, die mit HIV leben, ihre Angehörigen sowie VertreterInnen aller wichtigen Zielgruppen sollen mit ACACIAS besseren Zugang zu aktuellen und zuverlässigen Informationen erhalten, beispielsweise zur Behandlung und Prävention von HIV.

„Das ACACIAS-Projekt wurde ins Leben gerufen, um in der MENA-Region eine Lücke im Umgang mit HIV zu schließen. Denn hier fehlen belastbare Informationen wie auch epidemiologische Studien“, sagte Dani Hannah von M-Coalition Plus, einer Partnerorganisation des ACACIAS-Projekts aus dem Libanon.

Hauptbestandteil von ACACIAS ist ein kostenloses digitales Programm, das als App auf einem Smartphone oder einem anderen Computer zugänglich ist. Es verbindet Menschen mit HIV mit ihrem medizinischen Personal, ihren Selbsthilfegruppen und anderen Hilfsorganisationen.

Die App verfügt über eine breite Palette von Funktionen, ohne dabei die Privatsphäre zu verletzen. So können Menschen mit HIV ihre medizinischen Daten selbst kontrollieren, sich an die Einnahme von Medikamenten erinnern lassen und relevante Informationen über das Virus, seine Behandlung und Vorbeugung abonnieren. Das Programm erleichtert es ihnen, Selbsthilfegruppen zu finden oder Vorfälle von Diskriminierung oder Menschenrechtsverletzungen zu melden.

Das Programm ist in drei Sprachen der MENA-Region verfügbar: Französisch, Englisch und Arabisch. ACACIAS-Partner sind Life4me.plus, Solidarité Thérapeutique et Initiatives pour la Santé („Soltis“), das Zentrum für sexuelle Gesundheit Marsa, die Association Tunisienne De Prévention Positive (ATP+), ITPC MENA, M-Coalition und die Al Shehab Foundation for Comprehensive Development.

Autor*in: Harriet Langanke

Teilen Sie in sozialen Netzwerken